Kreuzbandverletzungen

Kreuzbandriss & Behandlung

Eine der häufigsten Knieverletzungen betrifft das vorderer Kreuzband. Kommt es zu einem Kreuzbandriss entsteht im Kniegelenk eine Instabilität. In so einem Fall ist eine rasche Diagnostik mittels klinischer Untersuchung und MRT nötig. Im Rahmen der MRT Untersuchung werden sehr häufig zusätzlich zur Ruptur des Kreuzbandes Begleitverletzungen festgestellt, wie Meniskusriss oder Seitenbandverletzung. Wurde die Diagnose des Kreuzbandrisses in der MRT-Untersuchung bestätigt, so ist in bestimmten Fällen die operative Stabilisierung des Gelenkes durch eine Kreuzbandersatzoperation (Kreuzbandplastik) nötig.

Gründe für eine sofortige Kreuzbandoperation sind:

  • junger sportlicher Patient
  • Instabilitätsgefühl im verletzten Kniegelenk
  • Begleitverletzungen wie Meniskusverletzung oder Seitenbandverletzung

In diesen Fällen profitiert der Patient von einer baldigen Operation, da sich die Rehabilitationszeit verkürzt und Begleitverletzungen best- und schnellstmöglich mit behandelt werden können. Durch die frühzeitige Stabilisierung können spätere Folgeschäden wie Meniskuseinrisse oder Arthrose aufgehalten oder verzögert werden.

Wir haben uns durch die geografische Lage im Skigebiet auf die sofortige Diagnostik und zeitnahe Versorgung von Knieverletzungen, im Besonderen Kreuzbandverletzungen (Kreuzbandriss), spezialisiert und können auf eine große Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen.
Die Diagnose und Behandlung wird mit jedem Patienten individuell und ausführlich besprochen.

In unserem Haus wird die Kreuzbandersatzoperation oder Kreuzbandplastik mit der Semitendinosus-Gracilis-Methode durchgeführt. Hierbei wird das gerissene Kreuzband durch Sehnen des Oberschenkels ersetzt. Die Operation wird minimalinvasiv mittels Arthroskopie durchgeführt und bietet den neuesten Stand der Technik.

Vereinbaren Sie Ihren Termin

Radstadt +43 6452 7501
radstadt@aufmesser.at
Obertauern +43 6456 7298
obertauern@aufmesser.at